Karriere für Hochsensible: Saskia Vocke zu Karrierewechsel, toxische Kollegen & Burnout-Prävention

Mama, what's next? Real stories of career change and finding greater purpose
Mama, what's next? Real stories of career change and finding greater purpose
Karriere für Hochsensible: Saskia Vocke zu Karrierewechsel, toxische Kollegen & Burnout-Prävention
Loading
/

In dieser EMIE Episode spreche ich mit der Karriereexpertin Saskia Vocke über die einzigartigen Herausforderungen und Chancen, die hochsensible Personen im Berufsleben erwarten. Saskia teilt ihre wertvollen Einsichten und praxiserprobten Methoden, um hochsensiblen Menschen zu helfen, ihre beruflichen Ziele zu erreichen und eine erfüllende Karriere für Hochsensible zu gestalten.

Was du in dieser Episode lernen wirst:

  1. Geeignete Berufe für Hochsensible: Gibt es Karrierewege, die am besten zu deiner feinfühligen Persönlichkeit passen? Ist eine Corporate Karriere für dich geeignet als HSP?
  2. Umgang mit toxischen Kollegen als HSP: Lerne Strategien, um in einem negativen Arbeitsumfeld zu bestehen und deine mentale Gesundheit zu schützen.
  3. Burnout-Prävention: Erhalte wertvolle Tipps zur Stressbewältigung und Burnout Vorbeugung
  4. Erfolgreicher Jobwechsel als Mama: Erfahre, wie du als Mutter erfolgreich eine berufliche Neuorientierung meisterst und die Balance zwischen Beruf und Familie findest. Strategien und Tipps für einen reibungslosen Übergang in eine neue Karriere.

Saskia Expertise: Saskia bringt 15 Jahre Erfahrung im Personalmanagement, Recruiting und Karriereberatung mit und kombiniert dies mit Techniken aus der Verhandlungspsychologie und Burnout-Prävention. Sie ist zertifizierte Burnout Beraterin und ausgebildete Fachberaterin für Hochsensibilität. Ihre Beratung ist darauf ausgerichtet, praktische Lösungen für komplexe berufliche Herausforderungen zu bieten. Sie hat sich auf die Unterstützung von Menschen in Umbruchphasen spezialisiert, einschließlich der Rückkehr in den Beruf nach Elternzeit oder Krankheit.

Tauche ein in eine neue Episode voller praktischer Ratschläge, die dir helfen, deine beruflichen Träume zu verwirklichen und deine Karriere neu zu definieren.

Viel Spass!

 

Besuche Saskia bei Linkedin  und Jobleben Consulting für mehr Informationen und weitere Ressourcen.

 

Hat dir diese Episode zu “Karriere für Hochsensible” gefallen? Dann freu ich mich riesig, wenn du sie mit Freunden oder auf Social Media teilst 🙂

 

Auszug aus der Episode: 

 

Würdest du denn sagen, dass eine corporate Karriere geeignet ist für hochsensible Menschen?

[00:22:17] Saskia: Also das ist eine gute, sehr gute und sehr spannende Frage. Ich bin Generell, es gibt ja auch, wenn wir die Frage auch nur so ein bisschen anders stellen würden, gibt es Berufe, die für Hochsensible geeignet sind und für Hochsensible nicht geeignet sind? Ich würde da niemals eine Antwort zu geben und nie ja, mach das als hochsensible oder nein, mach das nicht. Weil es gibt da so große Unterschiede in den Persönlichkeiten. Weil nochmal zum Verständnis, Hochsensibilität ist ja eine Persönlichkeitsveranlagung. Das hat was mit Genetik zu tun. Und es hängt ja damit zusammen auch, dass bei hochsensiblen Stresshormone quasi sich schwerer abbauen. Die bleiben über einen längeren Zeitraum auf einem hohen Niveau. Also wo manche einfach schon wieder relaxed sind, ist es bei hochsensiblen halt eben nicht der Fall. Das ist der eine Punkt, der körperliche. Und dann kommt der kognitive Punkt dazu. Das bedeutet quasi, dass Hochsensible ja keinen Filter im Gehirn haben, um Informationen, wie ich sage jetzt mal, in eine Schublade zu packen und zuzumachen. Da sind die weg. Bei Hochsensiblen ist wie ein riesengroßer Kleiderschrank, da steht die Tür auf und du kannst immer reinhauen, immer alles reinpacken. Da passt auch wahnsinnig viel rein. Da passt teilweise mehr rein als bei vielen anderen Menschen. Aber irgendwann ist es so voll, dass der Schrank platzt oder es fällt dir alles wieder entgegen. Das ist halt das Problem mit dem Overload. Aber bei Hochsensiblen gibt es trotzdem, und das sind auch, das sehe ich auch bei meinen Kunden, ganz, ganz, ganz viele Menschen, die für eine corporate Karriere total geeignet sind. Es hängt aber viel mehr damit zusammen bei Hochsensiblen, wie ist es innerhalb der Corporate Karriere? Das heißt, in welchem Arbeitsumfeld befinden sie sich und welche Arbeitsbedingungen gibt es? Bei mir war es z.b. so, ich war bei einem Arbeitgeber, das war der erste und es war für mein Unternehmen, das war einfach, weil für mich als sensibler Mensch alles da passte. Ich hatte ein Einzelbüro, als Personaler hat man das Gott sei Dank meistens. Was wichtig ist, ich konnte in keinem Großraumbüro arbeiten.

[00:24:12] Melie: Stimmt, ja, das ist schwierig, ja.

[00:24:14] Saskia: Und ich hatte damals ein sehr, sehr, sehr wohlwollendes kunststoff kollegiales Arbeitsumfeld. Und das ist das, was ausschlaggebend ist. Das ist jetzt nicht die Größe des Unternehmens, es ist jetzt nicht unbedingt auch die Branche, sondern es sind halt wirklich diese weichen Faktoren, die passen müssen, weil man muss einfach, wie gesagt, die Möglichkeit auch haben, sich so zu organisieren. Viel Freiräume sind wichtig für Hochsensible in der Arbeitswelt. Wenn die also quasi zu reglementiert werden auf mach das so, mach das so, ich brauche das bis zu dem Zeitpunkt, dann ist es wieder schwieriger. Also die lieben es halt einfach mit größtmöglicher Eigenverantwortlichkeit zu arbeiten und können das auch sehr, sehr gut. Aber man kann, wie gesagt, nicht so pauschal sagen, glaube ich. Würdest du einem hochsensiblen Konzernkarriere ja oder nein? Das hängt wirklich von den ganz einzelnen Faktoren ab und jeder ist auch anders. Also ich hatte hochsensible Kunden, die auch im medizinischen Bereich, der z.B. für mich persönlich selber nie in Frage käme, absolut sich wohlfühlen, weil sie sich da irgendwie ein Arbeitsumfeld und eine Tätigkeit ausgesucht haben, die einfach passt und die funktioniert.

[00:25:17] Melie: Da sind es sind also mehr die Faktoren, die da auch mit reinspielen sozusagen.

[00:25:29] Saskia: Ja, genau, richtig, ja.

Also es ist eher viel spannender auch nochmal sich zu fragen, Konzernkarriere oder Festanstellung oder Selbstständigkeit, weil viele Hochsensible absolut so selbstständig gerne und das auch und sich da komplett frei austoben. Ich bin z.B. auch eine definitiv bessere Freiberuflerin als Angestellte. Was nicht heißt, dass ich schlecht gearbeitet habe, überhaupt gar nicht. Aber ich fühle mich einfach als Selbstständige sowas von pudelwohl, weil ich hier mein Ding in meinem Tempo zu meiner Uhrzeit machen kann, so wie es mir passt. Das ist natürlich ein Luxus und da gehören noch andere Faktoren hinzu, die ich auch mit meinen Kunden ganz, ganz intensiv bespreche, weil man muss ja auch überlegen, was geht, was geht finanziell, was kannst du dir leisten? Und auch da gibt es ganz große Unterschiede, wo man gucken muss, wie man.

Hier zur Episode zum Thema: Karriere für Hochsensible 

Alle Podcast Episoden zum Interview Podcast EMIE findest du hier